Jahreskonferenz der Kultur- und Kreativwirtschaft: Peripher und ganz zentral - Kreativwirtschaft im ländlichen Raum

Sonstige

Wnterling Porzelan Röslau/Fichtelgebirge

Sept. 24, 2019

Kreatives Wirtschaften findet im ländlichen Raum in einem signifikant anderen Kontext statt, als in den urbanen Zentren. Wie in den Städten, stellt die Kultur- und Kreativwirtschaft einen wichtigen Wirtschaftsfaktor auch in den periphereren Räumen dar – nicht nur im Hinblick auf die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, sondern vor allem auch mit ihrem kreativen und schöpferischen Potenzial, das ein wesentlicher Standortfaktor für die Zukunft der Regionen ist.

Konferenz Kultur- und Kreativwirtschaaft

Programm

Dienstag, 24.09.2019

9:00 - 12:00 Uhr Mitgliederversammlung des Bundesverbands der Kultur- und Kreativwirtschaft e.V.

Intern

11:30 Uhr Check-in und Imbiss

12:30 Uhr Eröffnung

Dr. Elisabeth Hartung, Gesamtmoderation
Torsten Gebhardt, Bürgermeister Gemeinde Röslau
Cäcilia Scheffler, Vorstand gKU Winterling Immobilien
Stefan Rettinger, Vorstand ET4GE
Astrid Köppel, Netzwerkmanagerin Forum Kreativwirtschaft Fichtelgebirge

13:00 Uhr Was ist eigentlich „Kreativwirtschaft“

Dr. Dieter Rossmeissl, berufsmäßiger Stadtrat und Dezernent für Bildung, Kultur und Jugend a.D.

13:30 Uhr Keynote „Raumpioniere“

Sabine Gollner, 1. Vorsitzende KÜKO e.V.
Corinna Hesse, Vorstand Kreative Deutschland – Bundesverband der Kultur- und Kreativwirtschaft e.V. und Sprecherin Kreative Mecklenburg-Vorpommern

14:20 Uhr Raumpionierhafte Regionalentwicklung

Im Gespräch mit Alfred Wolf, Projektkoordinator HeimatUnternehmen, Lkr. Tirschenreuth, Thomas Edelmann, Leiter der Entwicklungsagentur Fichtelgebirge und Jürgen Enninger, Leiter des Kompetenzteams Kultur- und Kreativwirtschaft, München

14:45 Uhr Pause

15:15 Uhr 3 parallele Sessions

Session 1: Verbandsarbeit/Politik Kultur- und Kreativwirtschaft
Themen: Forderungen an die Regierungen der Länder und des Bundes, politische Unterstützung in und aus den Regionen, Informationen zur Gründung des Bayerischen Landesverbandes der KuK (BLVKK)

Session 2: Die Logik der Kreativwirtschaftler. „Wie ticken die?“
Vortrag und Austausch Universität Bayreuth, Geographischen Institut, Lehrstuhl für Sozial- und Bevölkerungsgeographie, Prof. Dr. Doerfler, Prof. Dr. Rothfuß

Session 3: CowOr King? Auf dem Land
Das Thema Coworking ist inzwischen im ländlichen Raum angekommen. Es gibt viele sehr unterschiedliche Ansätze. In einer Workshop-Session werden Erfolgsfaktoren für Coworking im ländlichen Raum erarbeitet.

17:00 Uhr Was braucht Kreativwirtschaft im ländlichen Raum?

Eine Live-Recherche

18:00 Uhr Abendessen

19:30 Uhr Förderung nichttechnischer Innovation – Nutzen für die Kreativbranche?

Im Fischbowl mit Manuel Wirsing (angefragt), Referat „Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)“ im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Ab 21:00 Uhr Netzwerkparty

LoungeMusik in der ET4GE mit DJ Pharmacist

 

Mittwoch, 25.09.2019

8:30 Uhr Check-in

9:00 Uhr Begrüßung und Impulsvortrag: Von Künstlicher und Künstlerischer Intelligenz

Dirk Dobiéy, Age of Artists

10:00 Uhr Was braucht Kreativwirtschaft im ländlichen Raum?

World Café zu den 4 dringlichsten Themen aus der Live-Recherche des Vortages

12:00 Uhr Abschlusseinheit

Ergebnis-Präsentation

13:00 Uhr Mittagessen

14:15 Uhr Abfahrt zur Exkursion (3 Stationen)

1. Bad Berneck: Coworking Schaltzentale/Projekt “Souvenir“ (Sabine Gollner)

2. Gefrees: Andy Langs Konzertscheune (Andy Lang)

3. Bibersbach: Atelier für Kunst & Gesundheit Annette Hähnlein; Bildhauerin und Kunsttherapeutin Annette Hähnlein und Nepomuk Neideck haben dort einen alten Fichtelgebirgshof in einen besonderen Kreativ- und Begegnungsort verwandelt. Tagungsausklang im ehemaligen Kuhstall. (Annette Hähnlein)

 

Anmeldung

Für die Verpflegung wird eine Pauschale von 35 € berechnet. Weitere Infos und Anmeldung auf der Webseite der Konferenz: konferenz.kreativwirtschaft-fichtelgebirge